• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Frauen 2
    Frauen 2
    Kreisliga A
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

Bild 5

Weil im Schönbuch (red). Am vergangenen Wochenende fand im Weiler Sportzentrum zum sechsten Mal der Genoba – Cup  für männliche und weibliche Jugendmannschaften statt.

Der Ausrichter – die neu formierte Jugendleitung der HSG Schönbuch – empfing hierbei an den zwei Turniertagen insgesamt 36 Mannschaften auf der Schönbuchlichtung. Um einen reibungslosen Turnierablauf zu gewährleisten und gleichzeitig für das „leibliche Wohl“ aller 500 Sportlerinnen und Sportler sorgen zu können, waren insgesamt über 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer am „Start“. 

Ihnen und den ca. 150 Zuschauern wurde an den zwei Tagen Jugendhandball „vom Feinsten“ geboten. Das Turnier hat in seiner 6. Auflage inzwischen überregionale Bekanntheit erlangt. So waren in Vorbereitung auf anstehende HVW- und Bezirksqualifikationsrunden viele Mannschaften außerhalb des Spielbezirks Achalm – Nagold angereist, um sich den „letzten Feinschliff“ zu holen und neue Spielvarianten ein zu studieren. Neben Teams aus Nord- und Südbaden, dem Tübinger – und Reutlinger Raum, dem Remstal und  Ludwigsburg war mit dem TSV Herrsching (Ammersee) erstmals eine Bayrische B-Jugend-Mannschaft am Start. 

Das Turnier begann am Samstag mit den Spielen der weiblichen D-Jugend. In einer 5er Gruppe setzte sich der VFL Pfullingen souverän mit 4 Siegen und 8:0 Punkten vor der SG Weinstadt durch. Bei der anschließenden männlichen C-Jugend hingegen belegten die SG H2 Ku Herrenberg und die Mannschaft des Gastgebers, HSG Schönbuch I, die ersten zwei Plätze. Beide Mannschaften hatten ihre Gruppenspiele gewonnen, im entscheidenden Duell gegeneinander wurde mit „offenem Visier“ gespielt. 

Die Mannschaften erzielten spektakuläre Tore und waren eher um Angriff als um Abwehr bemüht. Die HSG Schönbuch führte in der Schlussminute mit einem Tor Vorsprung und hatte die Chance, bei einem Tempogegenstoß „alles klar“ zu machen, vergab diesen aber überhastet. Stattdessen kassierten die Jungs von Trainer Thomas Großhans kurz vor Schluss den 15:15 Ausgleich und mussten sich aufgrund der schlechteren Torbilanz hinter Herrenberg mit Platz 2 begnügen.

Den Abschluss des ersten Turniertages bildeten die Mannschaften der weiblichen C-Jugend. Aufgrund der Vielzahl an teilnehmenden Mannschaften wurde im „Turniermodus“ mit zwei Vierergruppen gespielt, an dessen Ende sich die HB Ludwigsburg im Finale verdientermaßen mit 11:6 gegen den TV Spaichingen durchsetzte. 

Das Turnier begann am Sonntag dann mit den Spielen der männlichen D-Jugend. Hier dominierte die Mannschaft der SG Pforzheim / Eutingen „nach Belieben“ und holte sich verdient den Tagessieg mit 12:0 Punkten und sagenhaften 103:14 Toren aus sechs Spielen.

Den Abschluss des Turniertages und gleichzeitig sportlichen Höhepunkt bildeten dann die Partien der männlichen B-Jugend. Neben Reutlingen und jeweils zwei Mannschaften aus Köngen und der HSG Schönbuch gastierte mit dem TSV Herrsching ein bayrischer Landesligist auf der Schönbuch-lichtung. Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine reife und souveräne Spielanlage und agierte mit groß gewachsenen Rückraumspielern dominant und Tor gefährlich. Obwohl die Mannschaft am Vortag noch ein Turnier in Stuttgart absolvierte, setzte sie sich letztendlich ungefährdet durch und sicherte sich mit 10:0 Punkten vor Reutlingen und der HSG Schönbuch I den Turniersieg.

Neben den Sachpreisen für die Podiumsplätze konnten alle teilnehmenden Mannschaften auch Schokolade eines bekannten Herstellers aus Waldenbuch, der die HSG Jugendabteilung seit Jahren aktiv unterstützt, mit nach Hause nehmen. „Der familiäre Charakter“, so Turnierdirektor Thomas Plott, „ist uns bei diesem Turnier unheimlich wichtig. Die Spielerinnen und Spieler sollen sich von Beginn an wohl fühlen, damit neben dem Wettkampf vor allem der Spaß am Handball spielen nicht zu kurz kommt“. Viele der anwesenden Mannschaften haben dies in Gesprächen zwischen den Spielen bestätigt und sich die Teilnahme Ihrerseits am „Genoba Cup 2020“ bereits vorgemerkt.

Somit endete die 6. Auflage dieses Jugend-Vorbereitungsturniers – dessen Namensrechte im Übrigen langfristig von der Genossenschaftsbank aus Weil i.S. übernommen werden - für die HSG Schönbuch in einem „vollen Erfolg“ und zugleich als „Werbung für den Jugend-Handball in eigener Sache“!

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok