• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2017 wBNachdem wir trotz dem Ausfall von wichtigen Leistungsträgern letzte Woche den Tabellenführer in Pfullingen schon eine Halbzeit beherrschen konnten und super Handball zeigten, waren dieses Wochenende trotz anhaltender Grippewelle die ersten Punkten in der Rückrunde in Calw fest eingeplant.
 
Nach starkem Beginn (3:1 und 6:4) und einigen Fehlern in der Abwehr sowie zu wenig Bewegung im Angriff ging es leistungsgerecht mit 9:9 in die Pause.
 
Danach legten die HSG Mädels los wie die Feuerwehr! Die Abwehr stand felsenfest und im Angriff zogen wir durch schön herausgespielte Tore nach 32 Minuten auf 13:9 davon. Danach wurde es hektisch auf dem Feld und es kam zum Bruch im Spiel, gleich 4 zeitgleiche Zeitstrafen und eine 2:6 Unterzahl auf dem Feld brachten den Gegner zurück in die Partie. Dieser Umstand und die daraus entstandenen Emotionen brachten den Gegner wieder mit 13:14 und 14:16 in Front. Eine bärenstarke Abwehr um Marina im Tor, die einmal sogar 3 freie Schüsse in Folge parieren konnte sowie der Glaube und Kampfgeist bescherten uns am Ende in den letzten 5 Minuten aber einen hochverdienten und gewonnen Punkt beim direkten Konkurrenten um Platz 3 in der Bezirksliga. 

Für die HSG kämpften: Marina (TW), Marie (4), Linda (4), Milena (3), Carina (2), Lara (2), Anna (1), Mareike und Ronja
2017 mC2 2Ein hartes Stück Arbeit wartete am Wochenende zu ungewohnter Zeit am Sonntag um 17.00 Uhr gegen die HSG Böblingen / Sindelfingen 2 auf Fabian, Jakob, Lennart, Lukas, Marc, Marvin, Noah, Oliver, Philipp, Raik und Sebastian sowie auf die kurzfristig von der D-Jugend aushelfenden Ben und Conrad.
 
Wie schon im Hinspiel erwiesen sich die „BöSis“ als unbequemer Gegner, der gleich zu Beginn immer wieder ein Tor vorlegte, ehe die HSG die Begegnung drehte und sich beim 6:4 erstmals etwas absetzen konnte. Nach äußerst zerfahrenen ersten Minuten schien dabei so etwas wie Sicherheit ins Spiel der C2 zu kommen. Das hatte jedoch nicht lange Bestand, denn wie schon zuvor gab es wieder ungewöhnlich viele technische Fehler, Kreisübertritte und Fehlwürfe, zudem konnten die Gästespieler ein ums andere Mal einlaufen und frei vom Kreis werfen, was es ihnen einfach machte, mit 5 Toren in Folge auf 6:9 davonzuziehen.
 
Mit viel Einsatz war beim 10:10 in der 19. Minute wieder der Ausgleich geschafft, doch wieder konnten die Gäste auf 12:15 davonziehen. Dann zeigten die HSG-Youngsters, wie erfolgreich und effektiv man mit schnellem Spiel sein kann. Durch konsequentes Stören der „BöSis“ früh im Spielaufbau wurden diese zu Fehlern gezwungen und durch drei Tore innerhalb von 39 Sekunden (!) wurde bis zum Halbzeitpfiffe auf 15:15 ausgeglichen.
 
Nach dem Wechsel kam die C2 besser ins Spiel und konnte nach 29 Minuten beim 19:16 den Vorsprung erstmals auf drei und kurze Zeit später beim 22:18 auf vier Tore ausbauen. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und schafften 10 Minuten vor Schluss beim 26:25 wieder den Anschluss. Davon zeigte sich der HSG-Nachwuchs jedoch wenig beeindruckt und sorgte mit vier Treffern in Folge für die Vorentscheidung, am Ende stand mit 31:27 ein Sieg zu Buche, der angesichts der vielen technischen Fehler härter umkämpft war als nötig.
2017 mD1 1024Nach dem knappen Sieg gegen Ober- / Unterhausen vor drei Wochen hatten die Jungs von Steffi und Daniel am vergangenen Wochenende die Gelegenheit, ihre Siegesserie auswärts beim TSV Altensteig weiter auszubauen.
 
Allerdings musste das Trainerteam beim Tabellen Sechsten gleich auf drei Spieler verzichten. Überdies wirkte die – offensichtlich viel zu lange – Spielpause der Mannschaft zu Beginn der Partie noch nach.
 
Unsere Jungs kamen nur schwer in Fahrt, fanden gegen die gut organisierte, offensive Deckung des Gegners keine spielerischen Lösungen und wurden in „eins-gegen-eins-Situationen“ ein- ums andere Mal „vernascht“. Altensteig zog in der Phase von 2:2 auf 8:4 davon. Folgerichtig nahm das Trainerteam eine erste Auszeit.
Steffi und Daniel nahmen einige Umstellungen vor und hatten die richtigen Worte gefunden. Ab diesem Zeitpunkt agierte die HSG viel aggressiver und zielstrebiger und erspielte sich schnelle, einfache Tore. Bis zur Halbzeit beim Stand von 9:8 konnte der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden.
 
Auch nach dem Wechsel gingen die ersten drei Tore auf das Konto der HSG, die spielerisch nun besser agierte und über 11:14 auf 13:16 davon zog. Im Gefühl eines aufkommenden, vermeindlich sicheren Sieges, wurden unsere Jungs nun jedoch „eiskalt“ erwischt.
Der TSV Altensteig besann sich wieder auf seine individuelle Stärke, holte Tor um Tor auf und ging seinerseits mit 18:16 in Führung. Dabei kam ihm zugute, dass die HSG zu überhastet agierte und reihenweise entweder an Torwart, Pfosten oder Latte scheiterte. Insgesamt standen in der Phase allein 6 „Fahrkarten“ zu Buche.
 
Eine weitere Auszeit nutzten Steffi und Daniel nochmal dazu, unsere Jungs einzuschwören und ihnen klare Spielzüge für den Rest der Partie zu verordnen. Die offensive Abwehr stand plötzlich wieder sicher, verhalf zu einfachen Ballgewinnen und schnellen Spielzügen nach vorne.
 
Und tatsächlich konnten unsere Jungs die Partie noch einmal drehen. Sie ließen keinen Gegentreffer mehr zu, erzielten vor allem über Kreis Anspiele noch insgesamt 4 Tore und gewannen die Partie, zwar glücklich, letztendlich aber doch verdient, mit 18:20.
Nach der „Achterbahnfahrt“ blieb die Erkenntnis, das Spiel aufgrund der schnelleren und mutigeren zweiten Halbzeit zwar verdient-, aber aufgrund mangelnder Chancen Verwertung nur unnötig knapp gewonnen zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass die nächsten zwei Wochen Spielpause nicht wieder „zu lang“ sind!
 
Für die HSG waren am Ball: Nico Sauer (Tor), Ole Alpers, Lica Class, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Moritz Plott, Ben Sautter, Conrad Schmitt, Elias Wagner und Marc Ziegler.
 
2017 wDDie HSG Schönbuch Mädels der weiblichen D-Jugend haben ihre Tabellenführung vergangenen Samstag, 27.01. beim Spieltag in Pfullingen verteidigen können. Gegen den ersten Gegner, TSV Ehningen lag die Mannschaft die komplette Spielzeit immer in Führung und gewann dieses Spiel verdient mit 18:16. Beim zweiten Spiel gegen TV Großengstingen war der Beginn etwas holprig, besonders in der Abwehr waren die Beine zu langsam. Doch in der 10. Minute gelang der Ausgleichstreffer. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Schönbuch Mädels aufmerksamer und konnten das Spiel mit 10:7 gewinnen. Toll gemacht und weiter so!
 
Es spielten: Adea, Emely, Jule, Laura, Leni, Lia, Lotta, Nadine, Pauline, Sarah, Stella und Vivien
 
2017 mC2 1024Nach nun fünf Wochen ohne Spiel mussten die Jungs ausgerechnet beim Tabellenführer TSG Reutlingen antreten, gegen den es im Hinspiel mit 16:36 eine deftige Niederlage gegeben hatte. Davon unbeeindruckt zeigten die HSG-Yougsters ein couragiertes Auftreten und ließen sich auch durch den schnellen 0:2 Rückstand nicht aus dem Konzept bringen sondern stellten die Reutlinger Jungs mit der seit wenigen Trainingseinheiten eingeübten 3-2-1-Deckung vor große Probleme.
 
Konsequent wurden die Lauf- und Passwege zugemacht und auch gegen körperlich überlegene Gegenspieler wurde beherzt zugegriffen. So wurde beim 4:3 in der elften Minute der Anschluss geschafft und obwohl sich Reutlingen in der 19. Minute beim 8:4 wieder etwas absetzen konnte gaben Jakob, Joshua Zinser, Lennart, Lukas, Marc, Marco, Marvin, Noah, Oliver, Philipp, Raik, Sebastian und Tim nicht auf und konnten kurz vor Ende der ersten Hälfte auf 10:9 verkürzen.
 
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb es bis zum 13:12 in der 33. Minute spannend, ehe bei der HSG die Kräfte nachließen und die Gastgeber sich über 18:12 und 24:17 zum am Ende etwas zu deutlichen 27:19 absetzen konnten.
 
Dennoch waren die Trainer sehr angetan von der Leistung der Jungs. Vor allem in der Abwehr wurden die in den letzten Wochen geübten Trainingsinhalte konsequent umgesetzt und das Ziel, den Tabellenführer lange zu ärgern, wurde erreicht - weiter so Jungs ! 
 
Auch wenn Siege natürlich mehr Freude bereiten, wurde als primäres Ziel für die kommenden Wochen nicht die Anzahl der gewonnenen Spiele sondern die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler und der Mannschaft als Einheit ausgegeben. Dies soll zum einen durch die Umstellung auf die neue Abwehrformation und zum anderen durch ein druckvolles, schnelles Spiel erreicht werden und wenn die Mannschaft weiter konsequent im Training und in den Spielen mitzieht, sollten die Spiele gegen die kommenden Gegner HSG Böblingen / Sindelfingen 2 und SG Nebringen / Reusten auch wieder Grund zur Freude liefern.

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok