• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

Bild 5

Weil im Schönbuch (red). Am vergangenen Wochenende fand im Weiler Sportzentrum zum sechsten Mal der Genoba – Cup  für männliche und weibliche Jugendmannschaften statt.

Der Ausrichter – die neu formierte Jugendleitung der HSG Schönbuch – empfing hierbei an den zwei Turniertagen insgesamt 36 Mannschaften auf der Schönbuchlichtung. Um einen reibungslosen Turnierablauf zu gewährleisten und gleichzeitig für das „leibliche Wohl“ aller 500 Sportlerinnen und Sportler sorgen zu können, waren insgesamt über 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer am „Start“. 

Ihnen und den ca. 150 Zuschauern wurde an den zwei Tagen Jugendhandball „vom Feinsten“ geboten. Das Turnier hat in seiner 6. Auflage inzwischen überregionale Bekanntheit erlangt. So waren in Vorbereitung auf anstehende HVW- und Bezirksqualifikationsrunden viele Mannschaften außerhalb des Spielbezirks Achalm – Nagold angereist, um sich den „letzten Feinschliff“ zu holen und neue Spielvarianten ein zu studieren. Neben Teams aus Nord- und Südbaden, dem Tübinger – und Reutlinger Raum, dem Remstal und  Ludwigsburg war mit dem TSV Herrsching (Ammersee) erstmals eine Bayrische B-Jugend-Mannschaft am Start. 

Das Turnier begann am Samstag mit den Spielen der weiblichen D-Jugend. In einer 5er Gruppe setzte sich der VFL Pfullingen souverän mit 4 Siegen und 8:0 Punkten vor der SG Weinstadt durch. Bei der anschließenden männlichen C-Jugend hingegen belegten die SG H2 Ku Herrenberg und die Mannschaft des Gastgebers, HSG Schönbuch I, die ersten zwei Plätze. Beide Mannschaften hatten ihre Gruppenspiele gewonnen, im entscheidenden Duell gegeneinander wurde mit „offenem Visier“ gespielt. 

Die Mannschaften erzielten spektakuläre Tore und waren eher um Angriff als um Abwehr bemüht. Die HSG Schönbuch führte in der Schlussminute mit einem Tor Vorsprung und hatte die Chance, bei einem Tempogegenstoß „alles klar“ zu machen, vergab diesen aber überhastet. Stattdessen kassierten die Jungs von Trainer Thomas Großhans kurz vor Schluss den 15:15 Ausgleich und mussten sich aufgrund der schlechteren Torbilanz hinter Herrenberg mit Platz 2 begnügen.

Den Abschluss des ersten Turniertages bildeten die Mannschaften der weiblichen C-Jugend. Aufgrund der Vielzahl an teilnehmenden Mannschaften wurde im „Turniermodus“ mit zwei Vierergruppen gespielt, an dessen Ende sich die HB Ludwigsburg im Finale verdientermaßen mit 11:6 gegen den TV Spaichingen durchsetzte. 

Das Turnier begann am Sonntag dann mit den Spielen der männlichen D-Jugend. Hier dominierte die Mannschaft der SG Pforzheim / Eutingen „nach Belieben“ und holte sich verdient den Tagessieg mit 12:0 Punkten und sagenhaften 103:14 Toren aus sechs Spielen.

Den Abschluss des Turniertages und gleichzeitig sportlichen Höhepunkt bildeten dann die Partien der männlichen B-Jugend. Neben Reutlingen und jeweils zwei Mannschaften aus Köngen und der HSG Schönbuch gastierte mit dem TSV Herrsching ein bayrischer Landesligist auf der Schönbuch-lichtung. Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine reife und souveräne Spielanlage und agierte mit groß gewachsenen Rückraumspielern dominant und Tor gefährlich. Obwohl die Mannschaft am Vortag noch ein Turnier in Stuttgart absolvierte, setzte sie sich letztendlich ungefährdet durch und sicherte sich mit 10:0 Punkten vor Reutlingen und der HSG Schönbuch I den Turniersieg.

Neben den Sachpreisen für die Podiumsplätze konnten alle teilnehmenden Mannschaften auch Schokolade eines bekannten Herstellers aus Waldenbuch, der die HSG Jugendabteilung seit Jahren aktiv unterstützt, mit nach Hause nehmen. „Der familiäre Charakter“, so Turnierdirektor Thomas Plott, „ist uns bei diesem Turnier unheimlich wichtig. Die Spielerinnen und Spieler sollen sich von Beginn an wohl fühlen, damit neben dem Wettkampf vor allem der Spaß am Handball spielen nicht zu kurz kommt“. Viele der anwesenden Mannschaften haben dies in Gesprächen zwischen den Spielen bestätigt und sich die Teilnahme Ihrerseits am „Genoba Cup 2020“ bereits vorgemerkt.

Somit endete die 6. Auflage dieses Jugend-Vorbereitungsturniers – dessen Namensrechte im Übrigen langfristig von der Genossenschaftsbank aus Weil i.S. übernommen werden - für die HSG Schönbuch in einem „vollen Erfolg“ und zugleich als „Werbung für den Jugend-Handball in eigener Sache“!

2018 mC2Zum Saisonabschluss am vergangenen Wochenende stand für unsere C2-Jungs nochmal das Derby gegen die HSG Böblingen 2 an. Ziel war es, mit mindestens einem Unentschieden den zweiten Platz in der Abschlusstabelle zu sichern.
 
Und die HSG begann dementsprechend forsch. Mit dem Anpfiff des Spiels wurde der Gegner früh und offensiv attackiert und schnell zu Ballverlusten gezwungen. Es bot sich gleich mehrfach die Chance, von Beginn an „weg zu ziehen“. Jedoch scheiterten unsere Jungs dreimal hintereinander an dem gut aufgelegten Gästetorwart.
 
So entwickelte sich ein ausgeglichenes Derby, in dem die HSG bis zum Stand von 8:6 stets in Führung ging. Ab Mitte der ersten Halbzeit jedoch befreite sich der Gegner zusehends aus seiner „Umklammerung“ und spielte munter auf. Unsere Jungs kassierten einfache Tore aus dem Rückraum und boten dem Gegner dabei zu viel Platz. 
 
Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mehr von der anderen absetzen, so dass es leistungsgerecht mit 13:13 in die Pause ging.
 
Nach der Halbzeit genau das gleiche Bild: unsere Jungs gingen sofort mit zwei Toren in Führung und erspielten sich eine Vielzahl an weiteren Torchancen, die aber zumeist nicht genutzt- oder vom gegnerischen Torwart „klasse“ pariert wurden. Beim Stand von 19:19 stellten die Trainer Steffi und Flo auf eine offensive 3:3 – Deckung um, um den Gegner  noch früher zu attackieren und weiter vom eigenen Tor fern zu halten.
 
Dies Vorhaben scheiterte jedoch daran, dass die Abwehr nun unkonzentriert wurde und zu weit vom Gegner entfernt war. Böblingen 2 konnte nicht nur bis zum 24:24 gleichziehen, sondern profitierte in der Folge sogar von einer Überzahl aufgrund einer 2-Minuten-Strafe gegen die HSG und ging ihrerseits mit 3 Toren in Führung. 
 
Nun nahm das Derby für unsere Jungs ein „dramatisches“ Ende: die HSG stemmte sich gegen die drohende Niederlage, verteidigte noch offensiver als zuvor und spielte nach Ballgewinn „blitzartig“ nach vorne. Durch tolle Einzelleistungen erzielten die Jungs von Steffi und Flo tatsächlich 18 Sekunden vor Schluss den 27:27 – Ausgleich. 
Aber – wie in der Rückrunde schon mehrfach passiert -  bekam der Gegner doch noch eine letzte Torchance und nutzte diese mit dem Schlusspfiff per Distanzwurf  zum viel umjubelten 27:28 Auswärtssieg!
 
Der zweite Tabellenplatz wurde somit in letzter Sekunde noch verspielt –  dieses „rassige“ Derby hatte zu guter Letzt aber doch noch einen versöhnlichen Saison Abschluss „parat“: durch eine unerwartete Niederlage der Spielgemeinschaft HCL beim Tabellen Vorletzten konnte die HSG doch noch den zweiten Tabellenplatz und damit die Vizemeisterschaft feiern!
 
Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und das gesamte Trainerteam! Das war eine tolle Leistung von Euch!!
 
Für die HSG waren am Ball: Yannik Roulet und Elias Wagner (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Felix Maahs, Tim Nestele, Daniele Pardo, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang La, Tim Weissbarth, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.
 
Lieber Joshi, lieber Tim: ...alles Gute in der B-Jugend und bis bald wieder!
Liebe Steffi, lieber Flo: ...vielen Dank für Euer Engagement! Ihr wart ein spitze Trainerteam!
2019 Conrad SchmittAm 31. März kamen die weiblichen und männlichen Talente des Jahrgangs 2006 der jeweiligen 8 Bezirke in Herrenberg zur HVW Sichtung zusammen. Neben Einzelübungen in Sprint, Wurfgeschwindigkeit und Jump and Reech wurden Grundspiele und Handball getestet.
 
Die gesichteten Talente werden nun zu einem Talentzentrallehrgang (TZL) des Handballverband Württemberg eingeladen und einer Verbandsfördergruppe zugeteilt.
 
Die HSG Schönbuch gratuliert Conrad Schmitt zur erfolgreichen HVW Sichtung.
 
Conrad ist der 5. Spieler in den letzen 4 Jahren der den Sprung in die Verbandsfördergruppe geschaft hat.
 
2018 mc1Zum letzten Rundenspiel trat die männliche C1 am Samstag gegen den TSV Altensteig an. Nachdem schon vor Anpfiff klar war, dass die HSG Böblingen / Sindelfingen zuvor mit einem Sieg in Ehningen die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht hatte, konnten Ben, Emanuel, Lennart, Linus, Lukas, Marc, Marco, Nico, Oliver, Raik und Tim ohne Druck aufspielen.
 
Dennoch verliefen die ersten Minuten trotz einer schnellen Führung von 2:0 eher behäbig, nach knapp sechs Minuten stand es trotz körperlicher Überlegenheit gegenüber den meisten Gästespielern „nur“ 3:3. Die Jungs aus dem Schwarzwald konnten jedoch nicht lange dagegenhalten, vom zwischenzeitlichen 6:4 nach acht Minuten zog die C1 bis zu 20. Minute auf 14:4 davon, ehe den Gästen der nächste Treffer gelang.
 
Zur Halbzeit war das Spiel beim 19:7 längst entschieden und bis zum Endstand von 34:14 gelangen noch einige schön herausgespielte Treffer.
Zwar hat es wegen zweier „vergeigter“ Spiele nicht zur Meisterschaft gereicht, dennoch sind die Trainer sehr zufrieden mit der individuellen Entwicklung der Spieler, die für die meisten Jungs der C1 nun in der B-Jugend weitergehen wird. Ohne große Unterbrechung geht es bereits Anfang April mit Qualispielen und Turnieren weiter, doch vor den ersten Spielen in der neuen Altersklasse steht noch der Mannschaftsabschluss an.
201904 C1 HVW Quali

Toller Start unserer C1 in die HVW – Quali!

Am vergangenen Wochenende fand für unsere männliche C1 die erste Qualifikationsrunde auf HVW Ebene statt. Der neue Trainer, Thomas Großhans, konnte sich dabei einen ersten Eindruck von der zur Vorsaison auf einigen Positionen veränderten Mannschaft verschaffen, nutzte die Quali gleich als „Standortbestimmung“ für seine Jungs und gab jedem ausreichend Spielanteile zum Testen.

Die HSG war gleich im Auftaktspiel gegen Echaz-Erms I voll gefordert. Der mit insgesamt 3 Auswahlspielern besetzten Truppe traten unsere Jungs von Beginn an mit geschlossener Mannschaftsleistung entgegen und agierten aus einer sicheren 5:1 Deckung heraus. Nach anfänglichem beidseitigem Abtasten trug die HSG schnelle Angriffe über die Halbpositionen vor und kam vor allem über Conrad und Ben zu einfachen Toren aus dem Rückraum. 

Der Angriff von Echaz war zu sehr auf einzelne Spieler abgestimmt und häufig zu ausrechenbar, so daß unsere Jungs auf 12:7 davonziehen konnten. Einen großen Anteil daran hatte auch Ben Zimmermann, der in dieser Phase gleich 3 Bälle abwehren konnte und der Mannschaft so zusätzliche Sicherheit gab. 

Mit Fortdauer der Partie besann sich Echaz – die gegen unsere Jungs bisher noch nicht verloren hatten – auf ihr wuchtiges und schnelles Rückraumspiel und holten Tor um Tor auf. Der HSG gelangen lediglich einzelne schnelle Konter, aber beim Stand von 14:14 hatte man den Eindruck, als sei der Gegner nun überlegen. Doch just gegen Ende der Partie war es genau die Mannschaft von Echaz, welche unkonzentriert und fahrig agierte und ihre Angriffe überhastet abschloss.

Eine feine Einzelleistung von Conrad sowie zwei weitere Paraden von Ben bescherten unseren Jungs und ihrem Trainer einen letztendlich verdienten 16:15 Auftakterfolg gegen eine starke Mannschaft, welche ihre Niederlage am Ende kaum fassen konnte.

Im zweiten Qualifikationsspiel gegen die HSG Ober- / Unterhausen zeigte das Team von Thomas Großhans dann eine souveräne Vorstellung. Die Jungs variierten im Angriff von Beginn an und erzielten sowohl über den Rückraum, den Kreis als auch von Außen sehenswerte Treffer. Zudem ließen sie mit einer offensiven 4:2 Deckung die Mannschaft aus Ober- / Unterhausen gar nicht zur Entfaltung kommen. 

Über 7:4, 9:6 zog unsere HSG früh auf 12:7 davon und ließ sich – anders als im ersten Spiel- nicht mehr vom Gegner beeindrucken. Im Gegenteil, es gelang sogar, den Vorsprung in Unterzahl zu halten und durch Ben Sautter und Conrad Schmitt über die Halbpositionen immer wieder einfache, schnelle Tore zu erzielen.

Beim Stand von 18:14 kurz vor Schluss war die Partie dann ebenfalls zugunsten unserer Jungs entschieden. Im Gefühl des sicheren Sieges wollte sich jeder nochmal in die Torschützenliste eintragen; der ein- oder andere vergab seine Chance leichtfertig, so dass am Ende ein trotzdem verdienter und souveräner 20:17 Sieg zu Buche stand.

Im letzten Qualifikationsspiel des Tages kam es -aufgrund des zu dem Zeitpunkt bereits feststehenden Ausscheidens des Gegners aus der Quali – zu einem bedeutungslosen Duell mit dem TSV Betzingen. 

Und wie häufig bei derartigen Konstellationen waren sowohl fehlende Konzentration als auch fehlende Körperspannung bei unseren Jungs deutlich spürbar. Das Spiel wurde von Anfang an mit „offenem Visier“ geführt; die Führung wechselte ständig hin und her. 

Erst beim Stand von 11:11 gelang der es der HSG, aufgrund ihrer letztendlich technisch reiferen und überlegeneren Spielanlage 3 Treffer in Folge aus dem Rückraum zu erzielen und das Spiel mit insgesamt 14:12 für sich zu entscheiden.   

Die Mannschaft um den neuen Torwart Ben Zimmermann ließ somit gleich in der ersten Quali-fikation „aufhorchen“ und nimmt nach dem erfolgreichen Spieltag unerwartete vier Punkte 

mit in die nächste Runde. Sie zeigte mannschaftliche Geschlossenheit und konnte diese phasen-weise sowohl in gutem Abwehrverhalten, als auch mit starker und schneller Offensivkraft untermauern. Die Handschrift des neuen Trainers, Thomas Großhans, war bereits deutlich spürbar, obwohl nicht mal 4 Wochen gemeinsames Training hinter ihnen liegen.

Das macht Lust auf die nächsten weiteren Aufgaben!

Für die HSG am Ball waren Ben Zimmermann (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Khang La, Tim Nestele, Moritz Plott, Ben Sautter, Conrad Schmitt, Elias Wagner sowie Marc Ziegler.

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok