• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2018 mc1Zum vorletzten Rundenspiel trat die männliche C1 am Samstag beim TSV Ehningen an. Bereits im Hinspiel leisteten die Jungs aus Ehningen erheblichen Widerstand und konnten das Spiel auch diesmal lange Zeit offen gestalten. Obwohl das generelle Abwehrverhalten der C1 in Ordnung war fehlte oft der letzte Biss, das letzte Zupacken und so gelangen den Gastgebern immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum. Der Spielstand 8:8 nach nicht einmal zehn Minuten zeigt deutlich, dass die Abwehrreihen beider Teams nicht überzeugen konnten. In der Folge konnten sich die HSG-Youngsters über 8:10 und 12:15 bis zum Pausenstand von 16:20 ein wenig absetzen.
 
Nach dem Seitenwechsel fanden Ben, Conrad, Emanuel, Fabian, Lennart, Lukas, Marco, Marvin, Nico, Oliver und Raik zu gewohnter Stärke in der Defensive zurück und konnten vom 17:21 in der 28. Minute innerhalb von fast zehn Minuten ohne Gegentreffer vorentscheidend auf 17:26 davonziehen. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt und als der Schiedsrichter nach 50 Minuten das Spiel abpfiff stand mit 24:35 erneut ein deutlicher Sieg für die C1 zu Buche.
Am kommenden Wochenende findet das letzte Rundenspiel gegen Altensteig statt und die Jungs werden auch hier versuchen, ihr Spiel zu gewinnen und hoffen dabei noch auf einen Ausrutscher des aktuellen Tabellenführers HSG Böblingen / Sindelfingen.
Unabhängig vom Ausgang der letzten Spiele laufen bereits die Vorbereitungen auf die nach Ostern beginnenden neuen Quali-Termine, es laufen bereits die ersten Trainings in den neuen Jahrgangszusammenstellungen, die den Großteil der Mannschaft (Jahrgang 2004) in die B-Jugend führt, während die Spieler der jüngeren Jahrgänge noch ein Jahr in der C-Jugend auf Punktejagd gehen werden.

2018 mc1Jäh aus den Meisterschaftsträumen wurde am Samstag die männliche C1 der HSG gerissen. Im vermutlich vorentscheidenden Spiel gegen die Jungs der HSG Böblingen/Sindelfingen sollte wie bereits im Hinspiel ein Sieg her um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Wie bereits im ersten Aufeinandertreffen dominierten die Abwehrreihen beider Teams das Geschehen und was die Jungs der C1 in der Defensive zeigten, war wirklich toll. Das Spiel nach vorne war in den ersten Minuten ebenfalls ganz so wie in den letzten Wochen, allein die mangelhafte Chancenverwertung ermöglichte es den BöSis, vom zwischenzeitlichen 2:2 über 2:4 und 3:6 bis zur Pause auf 5:10 davonzuziehen. Auch im zweiten Durchgang war die Abwehr sehr agil und offensiv, doch der fahrlässige Umgang mit Chancen nagte offensichtlich am Selbstvertrauen der Jungs. Nun gesellten sich auch noch Abspielfehler dazu und als die Gäste in der 34. Minute das 8:14 erzielt hatten, war der Widerstand gebrochen. Die BöSis zogen sogar auf 10:19 davon, ehe bis zum Endstand von 13:21 nur noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden konnte. Die Trainer mochten den Jungs dann auch trotz der deutlichen Niederlage nichts vorwerfen außer eben der Chancenverwertung, das Defensivverhalten und die Einstellung haben gestimmt und es besteht kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen.

Gleich einen Tag später stand das Gastspiel bei der SG Ober-/Unterhausen auf dem Programm. Beim Gegner, der auf Platz drei der Tabelle steht, sollte wieder ein Sieg her, doch das war kein einfaches Unterfangen, denn es standen gerade mal 9 Spieler zur Verfügung. Ähnlich wie am Vortag stand die Abwehr sehr gut und konnte den Gastgebern immer wieder den Ball abnehmen, doch ähnlich wie am Vortag war auch das Spiel nach vorne von zahlreichen Fehlversuchen geprägt. So verlief das Spiel bis zum 4:4 ausgeglichen, ehe die C1 mit 4:6 in Führung gehen konnten. Immer wieder kamen die Jungs aus Ober-/Unterhausen auf ein Tor heran und beim Stand von 9:11 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause schienen die Gastgeber zunächst wacher, denn mit zwei schnellen Toren schafften sie den Ausgleich. Zwischen der 29. und der 32. Minute fiel eine kleine Vorentscheidung, als die HSG-Youngster von 13:13 auf 13:17 davonzogen. Nun wurde den Jungs aus Ober-/Unterhausen ihr körperbetontes und aggressives Spiel zum Verhängnis, denn immer wieder erhielt einer von ihnen eine Zweiminutenstrafe, was letztlich auch dazu führte, dass sie im Angriff immer wieder den Ball verloren. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, denn über 14:19 zog die C1 auf 16:25 davon, beim 20:30 betrug der Vorsprung zehn Tore und am Ende wurde das Spiel deutlich mit 23:34.

2018 mc1Eine Woche nach dem Doppelspielwochenende mit der Niederlage gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen und dem Sieg bei der SG Ober-/Unterhausen musste die C1 am Samstag beim SV Leonberg/Eltingen antreten. Bereits das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit, denn schon damals gelang es nicht, die Gäste und ihre stets gefährlichen Einzelspieler in den Griff zu bekommen.
 
In den ersten Minuten war bereits abzusehen, dass sich dieses Problem wiederholen würde, denn es waren noch keine drei Minuten gespielt, als Leonberg schon mit 3:0 in Führung lag. Zu wenig wurden die Rückraumschützen attackiert und so gelangen den Gastgebern einfache Tore aus dem Rückraum. Die Jungs rafften sich jedoch zunächst wieder auf und kamen über 4:1 auf 5:4 heran. Auch als die Leonberger von 6:5 auf 9:5 davonziehen konnten wurde dieser Rückstand wieder aufgeholt und beim 9:8 war nach 13 Minuten wieder der Anschluss geschafft. Beim 11:8 betrug der Rückstand wieder drei Tore doch nach 17 Minuten waren die HSG-Jungs beim 12:11 wieder auf Schlagweite.
 
Nun folgte jedoch eine kollektive Auszeit. Anstatt sich weiter auf die eigenen Stärken zu konzentrieren begann die Mannschaft mehr und mehr, sich an oft nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen aufzuhalten. Die Konzentration war weg und der SV zog bis zur Halbzeitpause auf 17:13 davon. Zu allem Übel verletzte sich der Torwart Joshua kurz vor der Pause noch und nun musste ein Feldspieler ins Tor. Raik, der seine Sache hervorragend machte konnte jedoch nicht verhindern, dass die Gastgeber sich über 18:13 auf 22:16 absetzen konnten.
 
So sehr sich Ben, Emanuel, Linus, Lukas, Marc, Marco, Oliver und Tim auch einsetzten, es nutzte nichts denn einigen Treffern wurden vom Schiedsrichter die Anerkennung verweigert und die Leonberger waren oft einen Tick schneller und nutzten immer wieder Lücken in der HSG-Abwehr zu Kreisläuferanspielen oder waren aus dem Rückraum erfolgreich. Zwar wurde der Rückstand von sechs Toren kleiner, aber so richtig spannend wurde es nicht mehr, denn auf mehr als drei Tore kam die C1 in einem Spiel, das man eigentlich nur ganz schnell vergessen kann, nicht mehr heran.
 
Am Ende stand mit 32:35 die zweite Saisonniederlage fest, die um so bitterer ist, als das sich auch der Meisterschaftskonkurrent HSG BöSi am Sonntag beim 18:18 in Ober-/Unterhausen einen Punktverlust leisteten, der die HSG bei einem Erfolg völlig unerwartet wieder ein großes Stück in Richtung Meisterschaft gebracht hätte.
 
Doch „hätte … hätte … Fahrradkette …“, die Ergebnisse des Wochenendes zeigen deutlich, dass man nicht aufgeben sollte, bevor rechnerisch nichts mehr geht und dass man sich während des Spiels mehr auf sich selber als auf Schiedsrichterentscheidungen und andere Umstände konzentrieren muss.
2018 mC2Am vergangenen Wochenende war die Spvgg Aidlingen zu Gast bei unseren C2 – Jungs in Weil i.S. Der Gegner agierte von Beginn an mit einer konsequenten 6:0 – Deckung und kräftigen Abwehr-spielern im Zentrum. 
Bis zum Stand von 0:3 kamen die Jungs von David Herz, der unser „Trainerduo“ Steffi und Flo an diesem Wochenende vertrat, mit der Abwehrformation überhaupt nicht zurecht. Danach besann sich die HSG auf permanentes Freispielen der Außen. Diese nutzten die sich ihnen bietenden Räume zur 4:3 Führung konsequent aus. 
 
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die HSG konnte die Führung auf zwei Tore ausbauen und agierte dabei ähnlich wie in den letzten Wochen auch: vorne wurden einfache Tore über den Kreis bzw. die Halbpositionen erzielt, hinten wirkte das Team im Abwehrverhalten unentschlossen und halbherzig und kassierte durch einfaches Doppelpassspiel des Gegners leichte Gegentore.
 
Beim Stand von 12:10 für unsere Jungs verlor die Mannschaft völlig ihre Linie und wirkte in ihren Aktionen zu hektisch und überhastet. Aidlingen nutzte dies geschickt aus und ging mit einer  verdienten 12:14 Führung in die Halbzeitpause.
 
Nach dem Wechsel blieb Aidlingen am Drücker und baute den Vorsprung gleich auf 12:16 aus.  Die HSG hatte nun ihr Visier geöffnet und versuchte, das Tempo hoch zu halten, um den Anschluss nicht frühzeitig zu verlieren. Bis zum 16:18 ging die Rechnung auf, nach drei weiteren Gegentoren jedoch schien das Spiel beim Stand von 16:21 zugunsten von Aidlingen gelaufen zu sein.
 
Jetzt aber begann die stärkste Phase des Spiels. Die HSG besann sich auf ihre Tugenden, agierte fortan in einer offensiven 3-2-1- Deckung und zwang den Gegner zu einfachen Ballverlusten. Diese wiederum wurden mittels schneller Tempogegenstöße sofort in Tore umgemünzt. Obwohl der Gäs-tetorwart in dieser Phase überragend hielt, schafften unsere Jungs trotzdem den 22:22 Ausgleich.
 
In der letzten Minute beim Stand von 24:24 hatte die HSG Ballbesitz und ihrerseits nun die große Chance, das Spiel  für sich zu entscheiden. Der Angriff über den Rechtsaußen, der zum Wurf ansetzte, wurde vom Gegner ruppig unterbunden. Aber anstatt auf Siebenmeter entschied die Unparteiische auf Freiwurf und unmittelbar danach auf Zeitspiel gegen unsere Jungs.
Während diese ungläubig zurück liefen, kamen die Aidlinger ein letztes Mal vor das Tor der HSG und entscheiden das Spiel tatsächlich mit einem Distanzwurf 3 Sekunden vor Spielende für sich.
 
 
So stand letztendlich eine unglückliche und aufgrund der zweiten Halbzeit auch unverdiente 24:25 Niederlage zu Buche. Trotzdem zeigten die Jungs von David eine tolle Moral und ein kämpferisch starkes Finish, das auch die Zuschauer nach Schlusspfiff lange honorierten.
 
Macht nichts Jungs, weiter dran bleiben!
 
 
Für die HSG am Ball waren Yannik Roulet und Elias Wagner (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Robin Ehrmann, Felix Maahs, Tim Nestele, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang La, Tim Weissbarth, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.
2018 mC2Nach der unglücklichen Niederlage am letzten Wochenende versuchte die Mannschaft Wiedergutmachung im Spiel gegen den Tabellenführer aus Magstadt. Diese sind allerdings in der Saison ungeschlagen und hatten auch das Hinspiel gegen unser Team deutlich gewonnen. Dementsprechend schwierig war die Aufgabe.
 
Die Jungs starteten gut und konnten bis zum 4:5 nach 10 Minuten gut gegen die körperlich überlegenen Gegner mithalten. Anschließend schlichen sich doch ein paar unnötige Fehler ein und Magstadt konnte auf 4-5 Tore wegziehen.  

Nach der Halbzeit blieb es erstmal bei diesem Vorsprung. Die Vorentscheidung fiel dann um die 33. Minute als die Gegner sich auf 7 Tore absetzen konnten. Vorne wurden die Chancen wie vergebene Siebenmeter nicht genutzt und hinten fehlte teilweise die Aufmerksamkeit gegen die Angriffe der Gegner. Unsere Jungs gaben sich allerdings nicht auf und verkürzten zwischenzeitlich den Vorsprung, kamen aber nicht mehr entscheidend heran. Dennoch steht am Ende eine der besten Saisonleistungen gegen einen Gegner der ohne Niederlage die Saison beendet und im Durchschnitt durchweg ein Jahr älter als unsere Jungs war.

Die Jungs haben jetzt 3 Wochen spielfrei um sich noch einmal zu sammeln um in den letzten beiden Spielen den 2. Tabellenplatz zu sichern. 

Für die HSG am Ball waren: Elias Wagner und Yannick Roulet (Tor), Ole Alpers, Luca Class, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Felix Maahs, Tim Nestele, Conrad Schmitt, Tim Weissbarth und Joshua Zinser

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok