• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2018 mC2Am vergangenen Wochenende stand für die Mannschaft von Steffi und Flo nach langer Weihnachtspause zum Rückrunden Auftakt das Auswärtsspiel bei der SV Leonberg II an.
 
Unsere Jungs hatten sich vorgenommen, das Spiel von Anfang an zu dominieren und begannen mit einer 3:2:1 Deckung, um den Gegner früh im Aufbau zu stören. Dies gelang auch bis zu einer 5:2 Führung. 
 
Danach jedoch agierte die HSG zu zaghaft und zu nah vor dem eigenen Tor und lud Leonberg ein- ums andere Mal zu einfachen Toren über die Halbpositionen ein. In der Folge konnte sich keine der beiden Mannschaften von der anderen absetzen. Über 9:9, 12:12 bis zum 15:15 „plätscherte“ das Spiel vor sich hin. 
 
Im Angriff waren die Jungs vor allem über die linke Seite mit schnellen Kontern und guten 1:1 Situationen erfolgreich und erzielten einfache Tore; in der Abwehr jedoch fehlte gegen Ende der ersten Halbzeit jegliche Zuordnung und Zugriff auf den Gegner, so dass Leonberg durch einen Doppelschlag mit einer 18:16 Führung in die Halbzeit ging.
 
Direkt nach der Pause schien sich die Lethargie nahtlos fortzusetzen. Unsere Jungs kassierten drei weitere einfache Gegentreffer in Folge und lagen nun 21:16 hinten. Es bedurfte lautstarken Appellen des Trainerteams von außen, um die Mannschaft endlich „wach zu rütteln“ sowie einiger Umstellungen im Spielaufbau. Ab diesem Zeitpunkt aber zeigte die HSG endlich ihr wahres Gesicht.
 
Konsequentes und mutiges Stören des Gegners brachten frühe Ballgewinne, diese wurden mittels schneller Pässe nach vorne sofort in Tore umgemünzt. Die Jungs von Steffi und Flo erzielten sieben Tore in Folge und gingen – auch dank einiger guter Paraden von Yannik – ihrerseits mit zwei Toren in Führung. 
 
Wer jedoch geglaubt hatte, dass dieser „Zwischenspurt“ Sicherheit ins eigene Spiel gebracht hätte, sah sich leider getäuscht. Bis zum Schluss hielt das muntere Toreschießen auf beiden Seiten an, ohne dass sich ein der beiden Abwehrreihen einmal auszeichnen konnte. Beide hatten das Visier geöffnet und waren nur noch auf „Angriff“ bedacht.
 
Unsere Jungs gaben den knappen Vorsprung aber nicht mehr aus der Hand und bejubelten einen letztendlich nicht ganz unverdienten 34:32 Auswärtssieg. Es blieb die Erkenntnis, dass es nach längerer Pause doch schwer fällt, in die gewohnten Spielabläufe und Verhaltensmuster zurück zu finden. Drei Chancen, dies besser zu machen, bieten sich den Spielern gleich an den kommenden Wochenenden.
 
 
Für die HSG am Ball waren Yannick Roulet (Tor), Elias Wagner (Tor und Rückraum), Ole Alpers, Samuel Gauss, Felix Holder, Felix Maahs, Tim Nestele, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok