• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Frauen 2
    Frauen 2
    Kreisliga A
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2019 C1 HVW Quali

Am vergangenen Wochenende fand für unsere C1 Jungs nun die zweite Qualifikationsrunde auf HVW - Ebene statt. Diesmal galt es, mit Mössingen, Herrenberg und den BöSi‘s ausnahmslos „dicke Brocken“ aus dem Weg zu räumen.Chancen rechneten sich die Jungs von Thomas, Christoph und Max vor allem gegen Mössingen, den ersten der drei Gegner, aus.

Dieses Spiel begann sehr verhalten. Die HSG war in der Anfangsphase zu weit vom Gegner entfernt und kassierte einfache Tore über den Kreis. Zudem ließ Mössingen den Ball im Rückraum kontrolliert laufen, um dann „Überfall artig“ über die Halbpositionen  nach vorne zu stoßen. Ihr Kreisläufer stellte dabei ein- ums andere Mal geschickt eine Sperre gegen unsere Abwehrspieler, um seinen Rückraum frei zu blocken. 

Unsere Jungs kamen mit der Robustheit und effektiven Spielweise Mössingens nicht klar. Im Angriff boten sich vereinzelt Gelegenheiten im Spiel „1 gegen 1“, aber der Mössinger Torwart vereitelte eine Reihe guter Abschlussmöglichkeiten unserer Jung. Beim Stand von 5:8 hatte man noch Hoffnung, aber nach einem „Zwischenspurt“ der Mössinger zogen diese auf 6:12 davon. Hiervon erholte sich die HSG nicht mehr. Mit 8:12 ging das erste, wichtige Spiel nahezu ohne Gegenwehr verloren.

Im zweiten Spiel standen unsere Jungs dann der SG H2 Ku Herrenberg gegenüber.  Beim Genoba Cup vor einer Woche hatte die HSG den Gegner beim Endstand von 15:15 am Rande einer Niederlage, und auch das heutige Spiel war bis zum 5:5 Zwischenstand völlig ausgeglichen. Dabei hatte Ben Zimmermann im Tor einen guten Tag erwischt und bewahrte seine Mannschaft mehrfach vor einem Rückstand. 

In der Folge jedoch häuften sich einfache Ballverluste im Spielaufbau, die von der Mannschaft aus Herrenberg jedes Mal umgehend genutzt wurden. Dabei bekamen unsere Jungs vor allem den Rückraum des Gegners überhaupt nicht in den Griff und waren bei den Torabschlüssen nicht nah genug „am Mann“. Herrenberg zog in dieser Phase auf 6:14 davon und entschied das Spiel frühzeitig. 

Erst in der Schlussphase besann sich die HSG auf ihr schnelles Umschaltspiel, spielte eine aggressive, offene 4:2 Deckung mit schneller Balleroberung und konnte so das Ergebnis mit 12:18 noch einigermaßen erträglich gestalten.

Im letzten Spiel gegen die Heimmannschaft der BöSi‘s wurden den Jungs von Thomas, Christoph und Max dann deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Der in allen Belangen überlegene Gegner überzeugte durch Pass sicheres, schnelles Spiel im Rückraum und erzielte durch einfaches Stoßen und Kreuzen aufeinander frühe Tore. 

Zudem waren beide Gästetorhüter gut aufgelegt und vereitelten eine ganze Reihe guter Chancen der HSG. Hatte man beim Stand von 3:11 in der Anfangsphase kein gutes Gefühl, so konnte das Ergebnis von 9:20 einigermaßen erträglich gestaltet werden. Dies auch aufgrund der Tatsache, dass unsere Jungs in der Schlussphase wieder mutig und schnell agierten und ihr Umschaltspiel sofort in Tore „ummünzen“ konnte.

Insgesamt war der zweite Quali - Tag für unsere Jungs die erwartet hohe „Hürde“, an der man auch sehen konnte, an welche „Stellschrauben“ den Sommer über noch „gedreht“ werden muss, bis die neue Runde beginnen kann. Zum Zeitpunkt der Berichterstellung war unklar, ob es für unsere C1 Jungs trotz der 3 Niederlagen in der Quali noch weiter geht oder nicht.

Für die HSG am Ball waren  Ben Zimmermann (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Robin Ehrman, Samuel Gauß, Vinh-Khang La, Tim Nestele, Moritz Plott, Ben Sautter, Conrad Schmitt, Elias Wagner sowie Marc Ziegler.

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.