• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Frauen 2
    Frauen 2
    Kreisliga A
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2018 mC2Am vergangenen Wochenende war die Spvgg Aidlingen zu Gast bei unseren C2 – Jungs in Weil i.S. Der Gegner agierte von Beginn an mit einer konsequenten 6:0 – Deckung und kräftigen Abwehr-spielern im Zentrum. 
Bis zum Stand von 0:3 kamen die Jungs von David Herz, der unser „Trainerduo“ Steffi und Flo an diesem Wochenende vertrat, mit der Abwehrformation überhaupt nicht zurecht. Danach besann sich die HSG auf permanentes Freispielen der Außen. Diese nutzten die sich ihnen bietenden Räume zur 4:3 Führung konsequent aus. 
 
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die HSG konnte die Führung auf zwei Tore ausbauen und agierte dabei ähnlich wie in den letzten Wochen auch: vorne wurden einfache Tore über den Kreis bzw. die Halbpositionen erzielt, hinten wirkte das Team im Abwehrverhalten unentschlossen und halbherzig und kassierte durch einfaches Doppelpassspiel des Gegners leichte Gegentore.
 
Beim Stand von 12:10 für unsere Jungs verlor die Mannschaft völlig ihre Linie und wirkte in ihren Aktionen zu hektisch und überhastet. Aidlingen nutzte dies geschickt aus und ging mit einer  verdienten 12:14 Führung in die Halbzeitpause.
 
Nach dem Wechsel blieb Aidlingen am Drücker und baute den Vorsprung gleich auf 12:16 aus.  Die HSG hatte nun ihr Visier geöffnet und versuchte, das Tempo hoch zu halten, um den Anschluss nicht frühzeitig zu verlieren. Bis zum 16:18 ging die Rechnung auf, nach drei weiteren Gegentoren jedoch schien das Spiel beim Stand von 16:21 zugunsten von Aidlingen gelaufen zu sein.
 
Jetzt aber begann die stärkste Phase des Spiels. Die HSG besann sich auf ihre Tugenden, agierte fortan in einer offensiven 3-2-1- Deckung und zwang den Gegner zu einfachen Ballverlusten. Diese wiederum wurden mittels schneller Tempogegenstöße sofort in Tore umgemünzt. Obwohl der Gäs-tetorwart in dieser Phase überragend hielt, schafften unsere Jungs trotzdem den 22:22 Ausgleich.
 
In der letzten Minute beim Stand von 24:24 hatte die HSG Ballbesitz und ihrerseits nun die große Chance, das Spiel  für sich zu entscheiden. Der Angriff über den Rechtsaußen, der zum Wurf ansetzte, wurde vom Gegner ruppig unterbunden. Aber anstatt auf Siebenmeter entschied die Unparteiische auf Freiwurf und unmittelbar danach auf Zeitspiel gegen unsere Jungs.
Während diese ungläubig zurück liefen, kamen die Aidlinger ein letztes Mal vor das Tor der HSG und entscheiden das Spiel tatsächlich mit einem Distanzwurf 3 Sekunden vor Spielende für sich.
 
 
So stand letztendlich eine unglückliche und aufgrund der zweiten Halbzeit auch unverdiente 24:25 Niederlage zu Buche. Trotzdem zeigten die Jungs von David eine tolle Moral und ein kämpferisch starkes Finish, das auch die Zuschauer nach Schlusspfiff lange honorierten.
 
Macht nichts Jungs, weiter dran bleiben!
 
 
Für die HSG am Ball waren Yannik Roulet und Elias Wagner (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Robin Ehrmann, Felix Maahs, Tim Nestele, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang La, Tim Weissbarth, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.
2018 mC2Am vergangenen Wochenende stand für die Mannschaft von Steffi und Flo nach langer Weihnachtspause zum Rückrunden Auftakt das Auswärtsspiel bei der SV Leonberg II an.
 
Unsere Jungs hatten sich vorgenommen, das Spiel von Anfang an zu dominieren und begannen mit einer 3:2:1 Deckung, um den Gegner früh im Aufbau zu stören. Dies gelang auch bis zu einer 5:2 Führung. 
 
Danach jedoch agierte die HSG zu zaghaft und zu nah vor dem eigenen Tor und lud Leonberg ein- ums andere Mal zu einfachen Toren über die Halbpositionen ein. In der Folge konnte sich keine der beiden Mannschaften von der anderen absetzen. Über 9:9, 12:12 bis zum 15:15 „plätscherte“ das Spiel vor sich hin. 
 
Im Angriff waren die Jungs vor allem über die linke Seite mit schnellen Kontern und guten 1:1 Situationen erfolgreich und erzielten einfache Tore; in der Abwehr jedoch fehlte gegen Ende der ersten Halbzeit jegliche Zuordnung und Zugriff auf den Gegner, so dass Leonberg durch einen Doppelschlag mit einer 18:16 Führung in die Halbzeit ging.
 
Direkt nach der Pause schien sich die Lethargie nahtlos fortzusetzen. Unsere Jungs kassierten drei weitere einfache Gegentreffer in Folge und lagen nun 21:16 hinten. Es bedurfte lautstarken Appellen des Trainerteams von außen, um die Mannschaft endlich „wach zu rütteln“ sowie einiger Umstellungen im Spielaufbau. Ab diesem Zeitpunkt aber zeigte die HSG endlich ihr wahres Gesicht.
 
Konsequentes und mutiges Stören des Gegners brachten frühe Ballgewinne, diese wurden mittels schneller Pässe nach vorne sofort in Tore umgemünzt. Die Jungs von Steffi und Flo erzielten sieben Tore in Folge und gingen – auch dank einiger guter Paraden von Yannik – ihrerseits mit zwei Toren in Führung. 
 
Wer jedoch geglaubt hatte, dass dieser „Zwischenspurt“ Sicherheit ins eigene Spiel gebracht hätte, sah sich leider getäuscht. Bis zum Schluss hielt das muntere Toreschießen auf beiden Seiten an, ohne dass sich ein der beiden Abwehrreihen einmal auszeichnen konnte. Beide hatten das Visier geöffnet und waren nur noch auf „Angriff“ bedacht.
 
Unsere Jungs gaben den knappen Vorsprung aber nicht mehr aus der Hand und bejubelten einen letztendlich nicht ganz unverdienten 34:32 Auswärtssieg. Es blieb die Erkenntnis, dass es nach längerer Pause doch schwer fällt, in die gewohnten Spielabläufe und Verhaltensmuster zurück zu finden. Drei Chancen, dies besser zu machen, bieten sich den Spielern gleich an den kommenden Wochenenden.
 
 
Für die HSG am Ball waren Yannick Roulet (Tor), Elias Wagner (Tor und Rückraum), Ole Alpers, Samuel Gauss, Felix Holder, Felix Maahs, Tim Nestele, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.
2018 mC2Am vergangenen Wochenende gastierte mit der Spvgg Renningen ein  - aus dem Hinspiel bereits bekannter – „unangenehmer“ -weil körperlich robuster- Gegner bei unseren Jungs in Weil i.S. 
 
Die Partie begann ausgeglichen und erinnerte sehr an das Spiel von vor einer Woche: im Angriff gut und zielstrebig, in der Abwehr dagegen fahrig und zu weit vom Gegner entfernt. So kam es, dass sich bis zum Stand von 8:8 keine Mannschaft von der anderen absetzen konnte. 
 
Dann jedoch vertändelten die Jungs von Steffi und Flo mehrmals leichtfertig Bälle im Spielaufbau und kassierten 3 einfache Kontertore zum 9:12 Zwischenstand. Es bedurfte eines „Hallo Wach!“ unseres Trainerteams, um die Jungs wieder in die Spur zurück zu führen. Schnelles, konsequentes Umschalten nach Ballgewinn brachten einfache Tore im Angriff, in der Abwehr agierte die HSG mit einer offensiven 3:2:1-Deckung, um den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. 
Zur Halbzeit stand ein knapper 15:14 Vorsprung zu Buche.
 
Auch nach der Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts und boten den Zuschauern das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit: schnelle Tore vorne, leichtfertige weil vermeidbare Gegentreffer hinten. 
 
Beim Stand von 20:20 besannen sich unsere Jungs erstmals auf konsequentes Zupacken in der Abwehr. Dies führte zu einer 3-Tore Führung und dem Gefühl, das Spiel jetzt entscheiden zu können. Sie ließen nun nicht locker und erzielten über die Halbpositionen im Spiel „1 gegen 1“ einfache Tore. Vor allem Khang hatte einen Sahnetag erwischt. Ihm gelangen in der Folgezeit drei Tore, so dass die HSG über ein 24:24 auf 28:24 davon zog.
 
Dies zeigte Wirkung bei Renningen. Der Gegner hatte mit zunehmender Spieldauer körperlich nichts mehr entgegen zu setzen und wirkte im Angriff nun ideenlos, so dass die HSG zu weiteren schnellen Toren kam und das Spiel letztendlich völlig verdient mit 32:26 für sich entscheiden konnte.
 
Somit feierte die C2 einen gelungenen Rückrunden Auftakt mit zwei Siegen in Folge. Ein dritter könnte bereits am kommenden Wochenende hinzu kommen. Da gastiert die Mannschaft aus Aidlingen bei der HSG in Weil i.S.  
 
Herzliche Einladung dazu!
 
 
Für die HSG am Ball waren Yannik Roulet und Elias Wagner (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Samuel Gauss, Felix Holder, Felix Maahs, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang La, Tim Weissbarth, Marc Ziegler sowie Joshua Zinser.
 

2018 mc1Im ersten Rückrundenspiel mussten Ben, Emanuel, Fabian, Joshua, Linus, Lukas, Marc, Marco, Marvin, Nico, Oliver und Raik nach sechs spielfreien Wochen im Weiler Sportzentrum gegen das sieglose Tabellenschlusslicht SG H2Ku Herrenberg 2 antreten. 

Die ersten Minuten waren dann auch geprägt von zahlreichen unsauberen Pässen und Wurfabschlüssen, sodass es nach sechs Minuten 2:2 stand. In der Folgezeit stand die Abwehr besser, vor allem aber war das Spiel nach vorne deutlich konzentrierter und die C1 konnte sich über 5:2 auf 10:5 absetzen. Nach einer gespielten Viertelstunde nahm der gegnerische Trainer ein Team-Timeout und versuchte, seine Mannschaft auf das druckvolle Spiel der HSG einzustimmen. Die wiederum ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und zog durch sieben Tore in Folge auf 17:5 davon, ehe beim Spielstand von 20:7 die Seiten gewechselt wurden.

Ein weiterer Zwischenspurt lies den HSG-Nachwuchs bis zur 32. Minute auf 27:9 davonziehen und  auch in der Folgezeit hatten die Gäste dem schnellen, druckvollen Spiel der C1 nichts entgegenzusetzen. So stand am Ende trotz einiger leichtfertig verworfener Torchancen – darunter zwei verworfene Siebenmeter - beim Endstand von 42:13 ein deutlicher Sieg zu Buche. 

Wenn es etwas am Spiel der HSG auszusetzen gab dann war es das fahrlässige Umgehen mit freien Torchancen und die hohe Zahl von 13 Gegentreffern gegen einen äußerst harmlosen Gegner.

Überhaupt darf die Leistung angesichts des schwachen Gegners nicht überbewertet werden, mit der JSG Echaz-Erms 2 wartet am kommenden Samstag zu früher Stunde (Spielbeginn in Pfullingen ist um 10.00 Uhr) mit Sicherheit ein stärkerer Gegner.

2018 mc1Stark ersatzgeschwächt musste die C1 am vergangen Samstag beim Gastspiel in Pfullingen antreten. Nachdem bereits länger feststand, dass Raik und Lennart fehlen würden mussten krankheitsbedingt kurzfristig auch noch Ben, Fabian, Marco und Nico passen.
 
Mit Conrad aus der C2 konnte gerade noch rechtzeitig ein Spieler akquiriert werden, sodass Emanuel, Joshua, Linus, Lukas, Marc, Marvin, Oliver und Tim am Ende wenigstens zwei Spieler zum Wechseln hatten.
 
Die ungünstigen Voraussetzungen prägten dann auch den Beginn einer zunächst zerfahrenen Begegnung. Fehlende Zuordnung im Abwehrverbund und Unsicherheiten im Spiel nach vorne führten dazu, dass die JSG Echaz-Erms 2 nach eineinhalb Minuten mit 2:1 in Führung lagen. Vier Treffer der HSG-Youngster scheinen die Wende zu bringen, denn beim 2:5 nach sechs Minuten schienen die Jungs den Gegner im Griff zu haben. Dann folgte eine Phase von 3 Minuten, in denen die Gastgeber vier Tore erzielen konnten und ihrerseits mit 6:5 in Führung gingen. Nach zehn Minuten stand es 7:7, dann lief es plötzlich wieder wie am Schnürchen. Über 7:11 und 9:15 ging die C1 in der 22. Minute mit 10:19 in Führung, was eine Vorentscheidung bedeutete. Doch Echaz gab nicht auf und kam bis zum Seitenwechsel auf 15:21 heran.
 
Die zweite Hälfte war wieder geprägt von starken und schwachen Phasen, zunächst kamen die Gastgeber beim 18:22 auf vier Tore heran, dann wurde das HSG-Team wieder stärker und baute die Führung über 19:26 und 25:34 bis zum Endstand von 30:40 aus.
Alles in allem war das kein überragendes Spiel, der am Ende klare Sieg brachte die HSG jedoch wieder auf Platz 1 der Tabelle, den es in zwei Wochen gegen den einzigen ernsthaften Verfolger HSG Böblingen / Sindelfingen zu verteidigen gilt.
Damit dieses Vorhaben gelingt bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, an der Team und Trainer in den nächsten beiden Wochen arbeiten werden.

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok