• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Frauen 2
    Frauen 2
    Kreisliga A
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2018 mC2Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt stand für unsere C2-Jungs am vergangenen Wochenende gleich das erste „Derby“ in der Murkenbachhalle gegen die HSG Böblingen II an. 
 
Das Team um das Trainerduo David und Daniel ging zwar unmittelbar nach Anpfiff in Führung, wirkte aber zu Beginn der Partie oftmals zu sorglos und ließ vor allem in der Abwehr ein- ums andere Mal sehr einfache Tore zu. So konnte sich bis zum 8:8 keine der beiden Mannschaften entscheidend vom Gegner absetzen.
 
Dies änderte sich nach der ersten Auszeit unseres Trainerteams. Die Angriffe wurden nun viel präziser und schneller vorgetragen, vor allem Conrad und Tim nutzten die sich bietenden Räume konsequent aus. Die HSG erspielte sich beim Stand von 12:9 erstmals eine 3-Tore-Führung und konnte diese - auch Dank konsequenteren Abwehrverhaltens - bis zur Halbzeit auf 16:12 ausbauen.
 
Offensichtlich jedoch hatten die Jungs alle guten Vorsätze in der Kabine gelassen. Durch fahriges, schwaches Abwehrverhalten wurde der Gegner zum Toreschießen geradezu „eingeladen“ und die HSG kassierte innerhalb weniger Minuten den 16:16 Ausgleich.  
Aber diesmal besannen sich unsere Jungs auf Ihre Offensiv-Stärke und begannen ab diesem Zeitpunkt, die Angriffe schneller nach vorne zu tragen und über 1-2 Stationen zum Abschluss zu kommen. Dies zeigte beim Gegner deutlich Wirkung; seine Angriffsbemühungen „verpufften“ nun zunehmend bereits im Spielaufbau und die Böblinger leisteten sich hier eine Menge einfacher Ballverluste, welche konsequent „bestraft“ wurden.
 
Unsere Jungs waren nun im Spiel. Über ein 22:18 wurde die Führung konsequent ausgebaut und betrug beim Stand von 26:19 erstmals 7 Tore Vorsprung. Nahezu jeder der Mitspieler trug sich in dieser Phase in die Torschützenliste ein; einfache Tore fielen sowohl über den Kreis (Moritz), als auch aus dem Rückraum heraus (Felix/Tim/Ole/Conrad/Khang) und machten es dem Trainerteam einfach, die Spieler gezielt durchzuwechseln.
 
Gegen Ende der Partie schlich sich dann – im Gefühl des sicheren Sieges – wieder ein gewisser „Schlendrian“ ein und ermöglichte den Böblingern nochmals, 4 Tore am Stück zu erzielen. Trotzdem stand in diesem unterhaltsamen Derby ein letztendlich ungefährdeter 30:26 Auswärtssieg zu Buche, welcher aufgrund der Spielanteile in der zweiten Halbzeit und der individuellen Klasse unserer Jungs an diesem Nachmittag völlig verdient war.
 
Schon am kommenden Wochenende bietet sich für die HSG die Möglichkeit, gegen den SV Leonberg II nach zu legen und gleichzeitig an unnötigen “Auszeiten“ wahrend des Spiels weiter zu arbeiten. Dass sie dies auch können, haben sie gegen Böblingen - zumindest phasenweise - eindrucksvoll bewiesen!
 
 
Für die HSG am Ball waren Elias Wagner und Yannick Roulet (Tor), Ole Alpers, Fynn Bayer, Luca Class, Samuel Gauss, Felix Holder, Tim Nestele, Daniele Pardo, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang Tanphatla, Tim Weissbarth sowie Joshua Zinser.
 
2018 mc1Das dritte Rundenspiel stand am Samstag für Ben, Emanuel, Joshua, Linus, Lukas, Marc, Marco, Marvin, Oliver, Raik und Tim auf dem Programm, Gegner im Heimspiel war der TSV Ehningen, gegen den bereits im Sommer Trainingsspiele durchgeführt wurden. 
Daher wussten die Jungs, dass der Gegner keinesfalls zu unterschätzen ist und begannen konzentriert mit einem sehr offensiven Abwehrverhalten, das den Gegner zu Fehlern provozieren sollte.
 
Diese Taktik ging voll auf, denn vom zwischenzeitlichen 1:1 in der vierten Minute zog der HSG-Nachwuchs innerhalb von vier Minuten auf 7:1 davon und konnten den Vorsprung bis Mitte der ersten Hälfte beim 10:2 sogar auf acht Tore ausbauen. Unverständlicherweise kam dann ein Bruch ins Spiel der C1. Die vorher sehr sichere und agile Abwehr packte nun nicht mehr entschlossen genug zu, man half sich auch nicht mehr aus und vorne wurden klarste Torchancen teilweise kläglich vergeben. Ehningen kam nun durch Einzelaktionen zweier Spieler immer wieder frei zum Wurf, der Vorsprung schwand Tor um Tor dahin. Als die Gäste in den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit von 14:8 auf 15:12 herangekommen waren gab es in der Kabine einige ratlose Gesichter bei den Jungs.
„Keine Panik“ und „wir müssen wieder so konzentriert zu Werke gehen wie in den ersten zwölf Minuten“ waren dann die Ansagen der Trainer in der Pause.
In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, die Führung war mal drei, mal viert Tore.
 
Das 19:16 in der 35. Minute war dann für lange Zeit der letzte Ehninger Treffer. Die HSG-Abwehr stand nun bombensicher und als die HSG von 19:16 auf 23:16 davonzog, war das Spiel entschieden. Erst in der 41. Minute gelang den Gästen wieder ein Torerfolg, doch nun zogen die HSG-Jungs von 23:17 auf 31:17 davon, ehe den Ehninger Jungs der letzte Treffer des Spiels gelang. 
Der deutliche Endstand von 31:18 täuscht ein wenig darüber hinweg, dass die Ehninger den Jungs der C1 doch über weite Strecken des Spiels einiges abverlangten.
Nun stehen vier spielfreie Wochen an, ehe die HSG-Youngsters am 17. November bei der SG H2Ku Herrenberg 2 gefordert sind. 
In dieser Zeit gilt es, die wenig positiven zehn Minuten vor und nach der Pause aufzuarbeiten, die dort gemachten Fehler abzustellen, das schnelle Tempospiel nach vorne zu optimieren und die Abläufe im Positionsspiel zu verbessern.
I2018 mc1m vierten Rundenspiel mussten Ben, Emanuel, Fabian, Joshua, Lennart, Linus, Marc, Marco, Marvin, Nico, Oliver und Tim beim Tabellenschlusslicht SG H2Ku Herrenberg 2 antreten.
 
Eigentlich eine klare Angelegenheit, sollten man meinen, aber die ersten Minuten waren von zahlreichen Pfosten- und Lattentreffern geprägt, zudem war die Abwehr nicht so zupackend, wie die Trainer das erwarteten und so stand es nach acht Zeigerumdrehungen „nur“ 4:3 für die HSG. 
 
Dann platzte jedoch der Knoten und aus einer sehr beweglichen und aufmerksamen Abwehr heraus lief ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Tor der Herrenberger. Vom 4:3 konnte sich die Mannschaft über 7:3 etwas absetzen und nach einem weiteren Zwischenspurt stand es nach 16 Minuten 13:5. Auch in der Folgezeit ging das Team volles Tempo und konnte die Führung bis zum Halbzeitstand von 25:8 auf 17 Tore ausbauen.
 
Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt, das Spiel lief genauso weiter wie in den ersten 25 Minuten und trotz einer kleinen Schwächephase zwischen der 35. und 40. Minute, als einige Bälle leichtfertig weggeworfen wurden, gab es mit 47:15 einen überlegenen Sieg der C1, bei der Nico nach operationsbedingter mehr als halbjähriger Handballabstinenz im zweiten Durchgang ein gelungenes Comeback zwischen den Pfosten feierte und zusammen mit Joshua ein überzeugendes Torhütergespann bildete. 
 
Auch die gute Leistung der Feldspieler nicht unerwähnt bleiben, auch wenn einige Unkonzentiertheiten das Knacken der 50-Tore-Marke verhinderten. Die Abwehr setzte die Herrenberger Jungs unter Druck und zwang sie dadurch zu Fehlern und auch das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff war ganz nach dem Geschmack der Trainer und der zahlreich mitgereisten Eltern.
 
Man darf die Leistung angesichts des schwachen Gegners jedoch nicht überbewerten und weiß, dass nach dem nächsten handballfreien Wochenende am 2. Dezember mit dem SV Leonberg/Eltingen ein deutlich stärkerer Gegner wartet.
2018 mC2Zum Saisonauftakt unserer C2-Jungs gastierte die Mannschaft von Steffi, Flo
und David am vergangenen Wochenende bei der Spvgg Aidlingen. 
 
Das Trainerteam hat in dieser Runde eine „teil- erneuerte“ Mannschaft mit insgesamt 18 Spielern zur Verfügung, unter denen allein 5 Neuzugänge sind. In Aidlingen waren mit Elias und Yannick gleich zwei neue Torhüter am Start; es fehlten insgesamt 4 „arrivierte“ Spieler, so dass auf Anhieb alle Neuzugänge zum Einsatz kamen.
 
Zu Beginn der Partie war bei unserer Mannschaft eine gewisse Nervosität zu spüren. Nach vorsichtigem Abtasten und einem 0:2 Rückstand erspielte sich die HSG bis zum 5:5 ein deutliches „Chancen-Plus“, scheiterte aber ein- ums andere Mal am gegnerischen Torwart und wirkte dabei zu hektisch im Abschluss. 
Beim Stand von 6:7 nahm das Trainerteam folgerichtig eine erste Auszeit. Aidlingen war zu diesem Zeitpunkt fast ausschließlich über den Kreis erfolgreich; dies galt es, in der Folge konsequenter zu unterbinden. Trotzdem gingen die Jungs mit einem 6:9 Rückstand in die Pause. Es fehlte an Tempo, um die (ungewohne) 6:0-Deckung des Gegners „aushebeln“ zu können.
 
Dies änderte sich allerdings rasch zu Beginn der zweiten Hälfte. Die HSG kam wie verwandelt aus der Kabine, unterband schon frühzeitig die Angriffsbemühungen des Gegners und zog nach Ballgewinn ein schnelles Umschaltspiel auf, das nach langem Pass im sofortigen Torabschluss endete. 
 
Auch die Spielzüge „Kreuzen im Rückraum“, „Stoßen auf Lücke“ mit „Ablegen nach Außen“ wurden nun zielstrebig vorgetragen und konsequent verwertet. So zogen die Jungs über 9:9 auf insgesamt 15:9 davon und ließen ca. 10 Minuten keinen einzigen Gegentreffer mehr zu. In der Phase hatten die Aidlinger zwar auch die ein- oder andere Torchance; diese wurden aber allesamt von unseren Torhütern, welche sich beide im Tor abwechselten und auszeichnen konnten, vereitelt.
 
Am Ende stand über 16:11 und 17:13 ein insgesamt deutlicher 19:13 Erfolg der HSG Jungs zu Buche, welcher zu keiner Zeit mehr gefährdet- und aufgrund der souveränen Spielweise der zweiten Halbzeit hoch verdient war.
 
Schade, dass aufgrund der Herbstferien nun fast 5 Wochen Pause sind, bis das nächste Spiel ansteht.  Aber sicherlich werden Steffi, Flo und David die Zeit im Training sinnvoll nutzen, um Abläufe weiter einzuüben, mit Hilfe derer eine 6:0 – Deckung „ausgehebelt“ werden kann.  Der Auftakt jedenfalls war gelungen!
 
Für die HSG am Ball waren Elias Wagner und Yannick Roulet (Tor), Ole Alpers, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Felix Maahs, Tim Nestele, Daniele Pardo, Moritz Plott, Conrad Schmitt, Khang Tanphatla, Tim Weissbarth, Marc Ziegler und Joshua Zinser. 
Früh aus den Federn mussten die Jugendspieler/innen beim diesjährigen HSG Schönbuch Jugend Herbstcamp 2018. Am Samstag, 27.10. trainierten die D-, C,- B,- und A-Jugend in beiden Hallen des Weiler Sportzentrums. Jede Jugend (gemischt) hatte 4 Trainingseinheiten. Zwei am Morgen, danach gemeinsames Mittagessen und zwei am Nachmittag. Die verschiedenen Trainingseinheiten wurden geleitet von:
 
Holger Breitenbacher, Melissa Bacon vom KSV für Athletik, Julian Krüger, Micha Bauer, Janek Förch und David Herz, Olaf Gauss, Sebastian und Stefan Appelrath sowie Larissa Schmitt und Jule Schulte. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle. Auch den Eltern in der Küche beim Vorbereiten der 85 Essen, Edith Fröhlich für das Kochen und die Helfer beim Aufbau/ Abbau.
Vielleicht bis zum nächsten Mal.
 
Eure Sandra
 
 
 
2018 Herbstcamp5
 
2018 Herbstcamp3
 
2018 Herbstcamp2
2018 Herbstcamp1

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.