• Männer 1
    Männer 1
    Württemberg-Liga Nord
  • Frauen 1
    Frauen 1
    Bezirksklasse
  • Männer 2
    Männer 2
    Bezirksliga
  • Männer 3
    Männer 3
    Kreisliga B Staffel 1

Suchen

2017 mD1 1024Nach dem knappen Sieg gegen Ober- / Unterhausen vor drei Wochen hatten die Jungs von Steffi und Daniel am vergangenen Wochenende die Gelegenheit, ihre Siegesserie auswärts beim TSV Altensteig weiter auszubauen.
 
Allerdings musste das Trainerteam beim Tabellen Sechsten gleich auf drei Spieler verzichten. Überdies wirkte die – offensichtlich viel zu lange – Spielpause der Mannschaft zu Beginn der Partie noch nach.
 
Unsere Jungs kamen nur schwer in Fahrt, fanden gegen die gut organisierte, offensive Deckung des Gegners keine spielerischen Lösungen und wurden in „eins-gegen-eins-Situationen“ ein- ums andere Mal „vernascht“. Altensteig zog in der Phase von 2:2 auf 8:4 davon. Folgerichtig nahm das Trainerteam eine erste Auszeit.
Steffi und Daniel nahmen einige Umstellungen vor und hatten die richtigen Worte gefunden. Ab diesem Zeitpunkt agierte die HSG viel aggressiver und zielstrebiger und erspielte sich schnelle, einfache Tore. Bis zur Halbzeit beim Stand von 9:8 konnte der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden.
 
Auch nach dem Wechsel gingen die ersten drei Tore auf das Konto der HSG, die spielerisch nun besser agierte und über 11:14 auf 13:16 davon zog. Im Gefühl eines aufkommenden, vermeindlich sicheren Sieges, wurden unsere Jungs nun jedoch „eiskalt“ erwischt.
Der TSV Altensteig besann sich wieder auf seine individuelle Stärke, holte Tor um Tor auf und ging seinerseits mit 18:16 in Führung. Dabei kam ihm zugute, dass die HSG zu überhastet agierte und reihenweise entweder an Torwart, Pfosten oder Latte scheiterte. Insgesamt standen in der Phase allein 6 „Fahrkarten“ zu Buche.
 
Eine weitere Auszeit nutzten Steffi und Daniel nochmal dazu, unsere Jungs einzuschwören und ihnen klare Spielzüge für den Rest der Partie zu verordnen. Die offensive Abwehr stand plötzlich wieder sicher, verhalf zu einfachen Ballgewinnen und schnellen Spielzügen nach vorne.
 
Und tatsächlich konnten unsere Jungs die Partie noch einmal drehen. Sie ließen keinen Gegentreffer mehr zu, erzielten vor allem über Kreis Anspiele noch insgesamt 4 Tore und gewannen die Partie, zwar glücklich, letztendlich aber doch verdient, mit 18:20.
Nach der „Achterbahnfahrt“ blieb die Erkenntnis, das Spiel aufgrund der schnelleren und mutigeren zweiten Halbzeit zwar verdient-, aber aufgrund mangelnder Chancen Verwertung nur unnötig knapp gewonnen zu haben. Es bleibt zu hoffen, dass die nächsten zwei Wochen Spielpause nicht wieder „zu lang“ sind!
 
Für die HSG waren am Ball: Nico Sauer (Tor), Ole Alpers, Lica Class, Robin Ehrmann, Samuel Gauss, Moritz Plott, Ben Sautter, Conrad Schmitt, Elias Wagner und Marc Ziegler.
 

Premium Plus Partner

An-/Abmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok